Kontaktformular

Planung, Beratung und Umsetzung  0381-458 3187 


 Kosten und Finanzierung
 Allgemeines
 Wer wir sind
 Impressum
 Kundenbewertungen

Vorträge und Seminare

Wir veranstalten Seminare für Energieberater, Architekten, Denkmalschützer, Verbraucherorganisationen, Dachdecker, Zimmerer, Trockenbauer ...

Anmeldungen, fachliche Fragen und Wünsche Inhalt können Sie gern mit uns besprechen, schicken Sie uns bitte eine Mail oder rufen Sie an, unter 0381 - 458 3187.
Ist das eine verdeckte Werbeveranstaltung? Mehr zum Thema Objektivität und Neutralität lesen Sie hier etwas weiter unten.
Hier geht es zu unseren Veröffentlichungen in der Fachpresse.

Termine und Veranstaltungen


 18.05.2018 - Hochschule Wismar - Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.; Ort: Philipp-Müller-Straße 14, Haus 6, 23966 Wismar
Vortrag im Rahmen einer Weiterbildung der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V., Thema "Schnell und Effizient - Einblasdämmung mit Zellulose".
Weitere Informationen

 29.03.2017 - Denkmalschutz und energetische Sanierung; Ort: Wrocław (Breslau)
zum Thema "Denkmalschutz und energetische Sanierung"

 15.03.2017 - Vortrag; Ort: Tessin-Recknitztal
Firma "Schöne Alte Häuser" (Einblasdämmung) Referent: Herr von Stein
Weitere Informationen

 17.02.2017 - Dämmen im Bestand auf unbekannten Untergründen; Ort: Architektenkammer Hamburg
Weitere Informationen

 11.12.2015 - Zugangstechniken, Feuchtehaushalt, Winddichtung und Kontrolle; Ort: Architektenkammer Hamburg
Im Fortbildungsprogramm Seite 96/97, mit 6 Fortbildungsstunden anerkannt
Weitere Informationen

 10.07.2015 - Vortrag zur Fortbildung; Ort: Rostock
Von der Architektenkammer MV mit 3 Fortbildungsstunden anerkannt
Weitere Informationen

 27.06.2015 - Referat beim Energieberaterverband; Ort: Wietow
Referat auf dem Sommerfest des Energieberaterverbandes GIH (Gebäudeenergieberater Ingenieure Handwerker e.V.)
Weitere Informationen

 26.02.2015 - Energetische Sanierung von Großobjekten; Ort: Halle/Saale
Kongress zum Thema
Weitere Informationen

 11.11.2011 bis 12.11.2011 - Fünf teure Irrtümer der Geschoßdeckendämmung; Ort: Effizienztagung Hannover

BUCHEN SIE UNS für einen Vortrag oder für ein Seminar - stimmen Sie mit uns die Inhalte, Dauer und Zielgruppe ab. Sie erhalten einen lebendigen Vortrag, mit vielen Praxisfotos, und mit der Möglichkeit, flexibel auf die Fragen der Teilnehmer einzugehen.

Ist das wirklich Weiterbildung, oder ist das eine verdeckte Werbeveranstaltung?


Praxisnähe und zugleich von (auch nur potentiellen) Interessen unbefleckte akademische Reinheit sind theoretisch kein Widerspruch - aber praktisch kaum unter einen Hut zu bringen. Ein umfassend und allgemein vorgebildeter Ingenieur kann unmöglich über die selbe Wissenstiefe zum Thema Einblasdämmung verfügen wie der Inhaber eines Einblasdämmbetriebes. Je praxisnäher die Erkenntnissquellen, desto praxisnäher die Inhalte. Neben unserem Tagesgeschäft als spezialisierter Fachbetrieb und der Verfolgung der Fachliteratur sind wir in Verbänden vernetzt und gleichen unsere hohen Fallzahlen mit Regelwerken, Berechnungsverfahren und Produktbeschreibungen ab. So haben wir Zugang zu Erkenntnissen, die ein von kommerzieller Praxis "unbefleckter" Sachverständiger nie erreicht.

Praxisnähe mit fachlicher Neutralität zu vereinen, ist aber möglich - es geht über "Transparenz".

Als Dozent lege ich meine Wissensquellen (siehe oben) offen. Damit ist es keine "verdeckte" Werbeveranstaltung mehr. Zur Objektivität gehört ferner, daß wir auch andere Dämmverfahren fair beurteilen. Wir befürworten fachlich und ästhetisch gut ausgeführte Wärmedämmverbundsysteme, auch Aufdachdämmungen, und sogar Mineralwollmatten haben in bestimmten Anwendungsfeldern ihre Berechtigung.

Eine Aussage ist außerdem nicht allein schon deswegen falsch, weil sie vom "Verkäufer" kommt. Der Generalverdacht "erkenntnisleitendes Interesse" schwebt schon bei der Erstellung des Vortrags über jeder Vortragsfolie und mahnt mich zu Objektivität. Wenn Ihr Zahnarzt sagt: "Zähneputzen ist gut", glauben Sie ihm auch, obwohl er an schlechter Zahnhygiene vordergründig mehr verdient. Sachlichkeit geht vor Marktschreiertum.

Behalten Sie gleichwohl als (Fach-)Publikum eine gesunde Skepsis, das belebt den Vortrag. Bringen Sie Fälle mit, bei denen Sie das Gefühl haben, Einblasdämmung sei die falsche Technik gewesen - das belebt den Vortrag noch mehr. Kein Dämmverfahren ist so gut, daß sich nicht auch ein Handwerker findet, der es unsachgemäß anwendet, und dann sollte nicht das Verfahren oder das Produkt gescholten werden, sondern der Anwender.


Gemeinsame Vorträge oder Seminare mit Vertetern der "Mainstream"-Hersteller wie z.B. Bauder, Saint Gobain, Ursa, Rockwool und Co. sind also kein Problem. Seitdem diese Hersteller ebenfalls Produkte für Einblasdämmer anbieten (so ähnlich wie die Energieversorger, die erst die regenerativen Energien verteufelt und dann für sich entdeckt haben), seit dem wäre es noch törichter, ideologische Grenzen zu ziehen. Immer wieder treffen wir auch auf erklärte Gegner der Einblasdämmung, aber es war bisher noch keiner bereit, mit dem Autor dieser Zeilen gemeinsam "in die Bütt" zu steigen. Auf Kongressen berichten sie erst über "katastrophale Schäden" durch Einblasdämmung, hakt man nach, dann versteckt sich der Kritiker hinter "Datenschutz", oder es handelt sich tatsächlich um flagranten Baupfusch, der aber bei anderen Dämmverfahren in weitaus größerem Umfang vorkommt.